Donnerstag, 6. April 2017

[Rezi] Wir fliegen, wenn wir fallen von Ava Reed

Buchinfos:

ISBN: 978-3-7641-7072-1
Seiten: 304
Format: Hardcover
Verlag: Ueberreuter
ab 12 Jahren 
Erscheinungsdatum: 17.02.2017
Preis: 16,95  € (D) Kaufen



Klappentext:
„Unsere Welt besteht aus vielen kleinen Wundern, wir nehmen uns nur zu selten Zeit für sie.“
Eine Liste mit zehn Wünschen.
Ein letzter Wille.
Und zwei, die ihn gemeinsam erfüllen sollen.
Die Geschichte von Yara und Noel
Quelle

 

Wieso ich dieses Buch lesen wollte? Alleine schon der Titel hat mich angesprochen, Wir fliegen, wenn wir fallen. Ich finde, dieser Spruch hat etwas sehr Positives, auch wenn wir fallen (negativ), kann doch etwas Schönes daraus entstehen. Außerdem ist das Cover ein Traum, genauso wie die Gestaltung des ganzen Buches. Man findet immer wieder Pusteblumen, die in der Geschichte eine tiefere Bedeutung haben. Und jedes Kapitel trägt als Überschrift einen schönen Satz.


Es wird alles gut, es wird alles gut, es wird alles gut.
Und wenn nicht, dann geht es weiter.
Das Leben geht immer weiter, egal, ob alles gut wird oder nicht.  
Seite 33

Zum Inhalt.Yara und Noel kennen sich nicht, doch ein gemeinsamer Freund / Verwandter verbindet sie. Als dieser plötzlich stirbt, hinterlässt er ihnen eine Liste mit 10 Dingen, die sie an seiner statt erleben sollen. Dafür hat er Geld auf die Seite gelegt, aber die beiden müssen es zusammen machen. Dies stellt sich zu Beginn als Schwierigkeit heraus, doch mit der Zeit kommen die beiden sich näher....

Der Schreibstil von Ava Reed ist eigen, sie hat so eine besondere Art mit Worten umzugehen. Sie bringt sehr viel Gefühl mit ein. Doch kamen diese Gefühle nicht immer bei mir an. Dafür war mir manches einfach zu kurz, ich hätte mir an manchen Stellen eine genauere Beschreibung gewünscht. Oder wäre gerne länger an dem jeweiligen Ort verweilt. Da wurde in meinen Augen Potenzial verschenkt. Erzählt wird die Geschichte abwechselt aus der Sicht von Yara und Noel. Dies hat mir gefallen, da man so in die Gedanken von beiden einen Einblick bekommt. 

Unsere Welt besteht aus vielen kleinen Wundern,
wir nehmen uns nur zu selten die Zeit für sie.
Seite 149


Zu Beginn empfand ich die beiden Charaktere Yara und Noel als unterschiedlich, doch habe ich schnell gemerkt, dass sie so einiges gemeinsam haben. Beide haben geliebte Menschen verloren und kämpfen sich mehr durchs Leben, als das sie es leben. Beide waren für mich sympathische Protagonisten, doch bin ich ihnen nicht wirklich nahegekommen. Dafür hat mir die Zeit gefehlt um sie näher kennenzulernen. Sie wurden zwar am Anfang vorgestellt, doch hatte ich kein genaues Bild von ihnen vor Augen.

Die Geschichte mit der Liste ist nicht unbedingt neu, aber trotzdem für mich immer wieder schön zu lesen. Da fühlt man sich doch selbst immer ein bisschen inspiriert. Leider wirkte die Geschichte dann auf mich etwas gehetzt, das Tempo wurde ganz schön angezogen und es ging von einem Punkt zum nächsten. Dadurch lies sich das Buch dann natürlich sehr schnell lesen, aber es gingen einige zwischen Töne verloren. Die Liebesgeschichte der beiden entwickelt sich dem Tempo angemessen und ich fand die beiden süß.


Wusstes du, dass man sagt, 
dass man während des Lesens einen Teil von sich selbst zwischen den Zeilen eines Buches hinterlässt?
Seite 10

 
Wunderschönes Cover.
Eine berührende Geschichte, leider war das Tempo der Handlung sehr stramm und dadurch ging bei mir einiges verloren. Ich hätte mir ein paar mehr Seiten gewünscht. Trotzdem habe ich die Geschichte gerne gelesen, da sie alleine schon durch ihren besonderen Schreibstil heraus sticht.


http://weinlachgummis.blogspot.de/p/danke.html







Kommentare:

  1. Hallo Tanja,

    eine schöne Rezi, auch wenn dich ein paar Punkte gestört haben, waren diese für mich gut begründet. Ich möchte das Buch auch gerne lesen und bin gespannt, wie es mir gefallen wird. Auf der WuLi steht es auf jeden Fall schon einmal.

    Liebe Grüße und ein schönes WE.
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Uwe,
      Danke für dein Feedback. Da bin ich dann auch gespannt, das Buch hat ja durchweg nur positive Besprechungen und ich bin mir sicher, dir wird es auch gefallen.
      Liebe Grüße und einen schönen Restsonntag

      Löschen
  2. Huhu Tanja!

    Ich habe bisher noch gar kein Buch von Ava Reed gelesen, aber man hört ja so viel Gutes. Liebesgeschichten mag ich ja eigentlich nicht so, aber dafür finde ich Geschichten, in denen Punkte auf einer Liste abgehakt werden müssen, toll, auch wenn es, wie du sagst, nicht unbedingt eine neue Idee ist.
    Deiner Rezension entnehme ich aber, dass mir das Buch insgesamt vermutlich nicht so gut gefallen wird. Ich mag es nicht, wenn Charaktere distanziert bleiben, genauso wenig wie ich es mag, wenn durch ein rasantes Tempo der Charme der Geschichte flöten geht.
    Vielen Dank für die sehr detaillierte Rezension. :)

    Ich habe sie auf meiner Kreuzfahrt durchs Meer der Buchblogs verlinkt.

    Liebe Grüße,
    Diana

    PS: Ich finde das Lachgummi-Design echt cool.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Diana,

      Ich freue mich, dass du auf deiner Kreuzfahrt einen Zwischenhalt bei mir eingelegt hast :-)

      Genau, es geht leider vieles sehr schnell, so blieben die Charaktere für mich eher distanziert und wie du sagst, etwas von dem Charme ging verloren. Das gleiche Problem hatte ich schon bei der Mondprinzessin von Ava Reed.

      Liebe Grüße und Danke

      Löschen

Ich freue mich über eure Kommentare :-)
Manchmal braucht meine Antwort etwas , aber sie kommt ^^