Donnerstag, 20. April 2017

Short[Rezi] Beastly von Alex Flinn

Buchinfos:

ISBN: 978-3-8432-0069-1
Seiten: 333
Format: Hardcover
Verlag: Baumhaus
Übersetzer:  Sonja Häußler
Erscheinungsdatum: 2010
Preis: TB 7,99  € (D) Kaufen


Reihe:  Kendra
Band 1: Beastly
Band 2: Kissed
Band 3: Magical

Klappentext:
Kyle Kingsbury ist eine Bestie, die nachts durch New York streift – als hässliches Monstrum. Doch Kyle war nicht immer so. Er war mal ein Junge, mit dem jeder andere gerne getauscht hätte, ein gutaussehender, reicher und bei vielen Mädchen beliebten Kerl, aber er war auch arrogant, eingebildet und überheblich. Zur Strafe wurde er dazu verflucht, dieses grässliche Biest zu sein – jetzt kann ihn nur noch die Liebe von diesem Fluch erlösen. Quelle

 
*Kurzmeinung*

Das Buch lag schon lange auf meinem Sub. Und da ich vor ein paar Tagen die Neuverfilmung von die Schöne und das Biest gesehen habe, dachte ich mir, nun ist es Zeit diese Geschichte zu lesen. 


Die Adaption des Märchens in die Moderne hat mir sehr gut gefallen. Auch wenn man merkt, dass das Buch schon wieder etwas älter ist. Auf den 16 Jährigen Kyle musste ich mich erst einstellen, seine Arroganz hat Seltenheitswert. Aber dies gehört natürlich zu seiner Rolle und ist bei seinem Vater, der so auf Schönheit und den guten Schein versessen ist auch kein Wunder. Trotzdem hat es mich geärgert zu lesen, wie er über hässliche Menschen denkt. Da ist es kein Wunder, dass die Hexe Kendra auch die Nase davon voll hat und ihn mit einem Fluch belegt. Die Geschichte hat einige Elemente aus der von Walt Disney bekannten Geschichte, aber wie die Autorin auch im Nachwort erwähnt, gibt es unzählige Geschichten, die in diese Richtung gehen. Und so hat sie sich aus den Jeweiligen das raus gezogen, was für sie passte. Deswegen liefert das Buch ein ein paar schöne neue Aspekte.

Kyle durchlebt einen sehr starken Wandel, doch war dieser für mich nicht zu jedem Punkt nachvollziehbar. Es gibt einen längeren Zeitsprung und da hatte ich dann das Gefühl, als würde mir etwas fehlen. Dies ist auch mein einziger Kritikpunkt, doch leider verlor die Geschichte dadurch etwas an Authentizität. 

Besonders gut haben mir die Chats gefallen. Sehr ungewöhnlich und teilweise echt witzig. Es gibt nämlichen einen Chat extra für Menschen / Wesen die sich verwandelt haben bzw. verwandelt wurden oder es vor haben, dort trifft man zum Beispiel auf Arielle. 

 
Eine interessante Übertragung in die Moderne. 
Ich hatte Spaß beim Lesen und die Verwandlung von Kyle war für mich zwar nicht voll und ganz nachvollziehbar, aber trotzdem schön mitzuverfolgen.
Ein Highlight war das Chat Protokoll von anderen verwandelten Menschen / Wesen.


http://weinlachgummis.blogspot.de/p/danke.html




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über eure Kommentare :-)
Manchmal braucht meine Antwort etwas , aber sie kommt ^^