Montag, 10. Juli 2017

[Rezi] Nachtblumen von Carina Bartsch


Buchinfos:

ISBN: 978-3499291081
Seiten: 544
Format: Taschenbuch
Verlag: rororo
Erscheinungsdatum: 23.06.2017
Preis:  9,99 € (D) Kaufen



Klappentext:
Auf jede Nacht folgt ein Tag
Das Leben könnte so einfach sein. Wäre es manchmal nicht so verdammt schwer. Jana schläft am liebsten unter dem Bett. Collin friert gerne. Jana wünscht sich vertraute Menschen um sich herum. Collin möchte mit anderen Leuten nichts zu tun haben. Auf Sylt begegnen sich die beiden in einem Wohnprojekt und leben für die nächsten zwei Jahre Zimmer an Zimmer. Da ist eine Mauer, die sie trennt. Und eine Tür, die sie verbindet.
Nach den Bestsellern «Kirschroter Sommer» und «Türkisgrüner Winter» erzählt Carina Bartsch hier eine sehr berührende Liebesgeschichte zwischen zwei Außenseitern: gefühlvoll, authentisch, atmosphärisch.
Quelle

 
Dies ist mein erstes Buch von Carina Bartsch. Den gelobten Bestseller Kirschroter Sommer habe ich nicht gelesen und somit auch keine Vergleichsmöglichkeiten. Angesprochen hat mich der Klappentext und auch der Titel. Ich habe zwar eine traurige Geschichte erwartet, dachte aber nicht, dass sie so bedrückend ist. 

Titel und Cover finde ich sehr passend. Besonders der Titel hat es mit angetan, da er auch Raum im Buch einnimmt. Aber auch die schön dezenten Blumen gefallen mit.

Als Jana nach Sylt kommt, weiß sie nicht, was sie erwartet. Sie kommt in einem Wohnprojekt unter, mit 4 anderen Jugendlichen. Was auf jeden Fall schon mal eine Verbesserung zu ihrem bisherigen Leben ist. Jana hatte es bis jetzt nicht leicht im Leben und arbeitet hart an sich. Collin wohnt nur ein Zimmer weiter von ihr. Doch man bemerkt ihn kaum, er spricht nicht viel und zeichnet meistens in seinem schwarzen Buch. Trotzdem erregt er die Aufmerksamkeit von Jana.

Vielleicht ist es manchmal gut, dass man nicht weiß, wie etwas ausgeht, 
 weil es sonst niemals bunt werden könnte.
Seite 21

Ich habe mich etwas schwer mit der Besprechung zu Nachtblumen getan. Auf der einen Seite fand ich die Geschichte sehr berührend und erzählenswert. Auf der anderen Seite aber teilweise langweilig und zu bedrückend. Ich habe nichts gegen melancholische Bücher, aber hier hat dieses bedrückende Gefühl sich mit den langweiligen Passagen verbunden und mir etwas den Lesespaß genommen. Ich hatte das Gefühl, es geht nicht wirklich voran. Es dauert eine halbe Ewigkeit, bis die beiden sich mal näher kommen. Vielleicht waren meine Erwartungen da auch falsch, den ich habe mehr eine Liebesgeschichte erwartet. Doch der Fokus liegt ganz klar auf Jana, wie sie ins Leben findet, sich entwickelt und ganz langsam auftaut. Ich verstehe wirklich, wieso sie so ist, wie sie ist und sie hat alles Recht der Welt kleine Schritte zu machen. Aber mir als Leser würde es etwas zu langweilig, weil einfach nicht wirklich etwas passierte. Und mir hat ein witziger Charakter gefehlt, der die Stimmung aufheitert. Ich finde, so eine Auflockerung ist ganz wichtig, wenn ein Buch in so eine bedrückende und melancholische Richtung geht. Damit der Leser nicht nur in so einem Loch hockt.

Jana lernt man sehr gut kennen und ich mochte sie. Besonders hat mit gefallen, wie sie sich entwickelnd hat. Auch wenn es lange gedauert hat. Von Collin erfährt man leider nicht sehr viel. Da die Geschichte nur aus der Sicht von Jana erzählt wird, wissen wir als Leser nur das was Jana auch über ihn weiß und das ist nicht viel. Die beiden waren für mich kein typisches Pärchen. Da war immer so eine Schwere, die die beiden begleitet hat. Vielleicht lag es auch ein bisschen an der Location, das raue Sylt. 

Die unvergesslichen Momente im Leben sind immer jene, in denen man sich selbst überrascht.
Seite 157

Die letzten Seiten haben mich das Buch noch mal positiver wahrnehmen lassen. Da es spannender wurde und  ich sehr mitgefiebert und gelitten. Vielleicht hatte ich auch ein bisschen feuchte Augen. So konnte mich die Geschichte von Jana und Collin dann doch noch emotional packen.


 
Keine gewöhnliche Liebesgeschichte. Es Dauer sehr lange bis die beiden miteinander warm werden und auch dann hat sie in meinen Augen immer noch eine schwere und Melancholie begleitet.
Teilweise bedrücken und stellenweise langweilig.
Der
Schreibstil der Autorin hat mir gut gefallen, es gab so einige Textstellen die ich mir markiert habe.


http://weinlachgummis.blogspot.de/p/danke.html






Kommentare:

  1. Huhu Tanja,

    auf das Buch bin ich schon ganz gespannt. Es ist letzte Woche bei mir eingezogen und es wird mein erstes Buch von der Autorin für mich werden. Danke für deine Meinung :)

    Liebe Grüße
    Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jenny,
      bin gespannt wie du die Geschichte dann empfindest und wünsche dir viel Spaß beim Lesen.
      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Huhu Weini,

    das Cover dieses Buches hat mich auch schon einmal fast zum kauf verlockt. Ganz so daneben gegriffen wäre es ja nicht mal gewesen :D Mal sehen ob es nächstes mal mitkommt :D

    Tintengrüße von der Ruby

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Ruby,
      nein ganz daneben gegriffen wäre es wirklich nicht^^
      Hoffe es kann dich dann voll und ganz überzeugen :)
      Liebe Grüße

      Löschen
  3. Hallo Tanja,
    ich habe von C. Bartsch die Kirschroter Sommer-Reihe gelesen. Der erste Band war richtig gut. Der Plot war zwar eher einfach gestrickt, aber die Liebesgeschichte hat Spaß gemacht. Die Dialoge waren kernig und das Hin und Her zwischen den beiden Protagonisten war sehr unterhaltsam. Der zweite Teil zog sich dann allerdings. Die Auflösung des Plots war mir auch zu vorhersehbar. Auch die kernigen Dialoge gab es in dieser Art nicht mehr.

    Daher war ich auch skeptisch, was den neuen Band der Autorin anging. Ich bin jetzt ganz froh, dass ich erstmal ein paar Rezensionen abgewartet habe, zumal es ja auch ein paar Seiten sind. Auch der düstere Grundton würde mich jetzt abschrecken. Vielen Dank für die ehrliche Rezension.

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tanja,
      dann scheint sie hier wohl etwas anderes ausprobiert zu haben. Aufgrund der Meinungen zu Kirschroter Sommer, hätte ich auch eine andere Art von Buch erwartet. Spaßig empfand ich die Lovestory hier überhaupt nicht, dafür gab es zu viel trauriges.

      Ganz Liebe Grüße

      Löschen

Ich freue mich über eure Kommentare :-)
Manchmal braucht meine Antwort etwas , aber sie kommt ^^