Mittwoch, 25. Oktober 2017

[Rezi] Die Legende der vier Königreiche - Ungekrönt von Amy Tintera

Buchinfos:

ISBN: 9783959671316
Seiten: 368
Format: Hardcover
Verlag: HarperCollins Erscheinungsdatum: 09.10.2017
Preis:  16,00 € (D) Kaufen


Reihe:  Die Legende der vier Königreiche
Band 1: Ungekrönt
Band 2: Vereint 03.04.2018
Band 3:




Klappentext:
Einst waren die vier Königreiche geeint. Nun herrschen Krieg und Zerstörung. Die Eltern von Emelina, der Prinzessin von Ruina, wurden vom König des Nachbarreiches Lera umgebracht und ihre Schwester verschleppt. Emelina will Vergeltung! Ihr Plan ist so grausam wie genial. Erst tötet sie die Verlobte von Casimir, dem Thronfolger von Lera, dann nimmt sie deren Platz ein. Am Hofe des Feindes will sie den König und alles, was ihm teuer ist, auslöschen – auch Casimir. Aber je mehr Zeit sie mit dem Prinzen verbringt, desto mehr will ihr Herz ihr Vorhaben vereiteln …
Quelle

 
Schon vor Monaten habe ich mir das Buch auf meine Wunschliste gepackt und dann dem Erscheinungstermin entgegen gefiebert. Und nun weiß ich nicht so recht, wie ich anfangen soll. Leider konnte es mich nicht so überzeugen wie gehofft, aber schlecht war es auch nicht......

Zunähst einmal zu Inhalt. Es herrscht Krieg, der König von Lera will die Ruined  auslöschen. Weil diese eine Begabung haben, die Bewohner von Ruina besitzen Magie und können z.b jemanden nur durch ihre Gedanken die Luftröhre abdrücken oder den Wind beeinflussen. Emelina die Prinzessin von Ruina besitzt leider keinerlei Magie, aber dafür kann sie kämpfen. Sie will unbedingt Rache nehmen, weil der König ihr Volk auslöschen will und ihre Familie angegriffen hat. Da kommt der Plan Prinzessin Mary aus Valo zu ermorden gerade recht. Den diese soll den Prinzen Casimir heiraten, die Bedingung für diese Heirat war, den Vater von Em zu ermorden. Em will nun ihren Platz einnehmen und sich so Zutritt zum königlichen Hofe verschaffen, um Rache zu nehmen und ihre Schwester zu befreien, die als Geisel gehalten wird.

Der Schreibstil der Autorin ist einfach gehalten und sehr flüssig zu lesen. Langeweile kam bei mir keine auf. Dies habe ich als sehr positiv empfunden. Es gab immer wieder spannende Momente, besonders weil es einige Kampfszenen gibt. Die Idee an sich fand ich auch super. Aber vieles wirkte auf mich nicht so durchdacht, mir fehlte die Tiefe. Es gab für mich keine ausreichende Erklärung, warum der König die Ruined so hasst und alle ermorden will. Klar, diese haben Fähigkeiten, mit denen sie im Vorteil sind, aber diese hatten sie auch schon vorher und die Ordnung untereinander hat trotzdem funktioniert. Hier hat mir eine Erklärung gefehlt. Gefallen hat mir, dass man als Leser auch Cas begleitet und nicht nur Em. Leider kam ich mit der gewählten Perspektive nicht so klar, die Ich Form hätte ich um einiges besser gefunden.

Das nächste große Manko für mich. Em und Cas. Ich mochte Cas sehr gerne, er ist ein lieber Charakter. Aber selten ist mir ein so naiver Prinz untergekommen. Sein Vater löscht ein ganzes Volk aus und er kommt nun erst auf den Gedanken, dass dies falsch sein könnte. Davor kam es ihm nicht in den Sinn. Und seine Erziehung, er weiß nicht, wie man eine Truppe in die Schlacht führt, hat auch so kaum Ahnung vom Regieren. Er ist der Thronfolger, das einzige Kind und sein Vater wohl sehr Macht besessen.  All dies passte für mich nicht so zusammen und wirkte so eindimensional. 

Nun zu Em. Ich mag starke Protagonistinnen, diese dürfen auch gerne etwas böse sein, skrupellos und Killerinnen.  Aber Em war mir dann doch zu kalt. Zu Beginn überlegt sie bei jeder Gelegenheit, wie sie Cas oder ein Mitglied seiner Familie am besten in der jeweiligen Situation ermorden kann. Obwohl es total unnötig war, weil der Plan eh ganz anders aussah. Und wie sie sich ihren Freunden, die sie seit der Kindheit kennt,  gegenüber verhält, ging für mich auch nicht. 

Das Buch hat mich keineswegs kalt gelassen. Als ein Nebencharakter ermordet wurde, hat mich dies echt mitgenommen, obwohl man ihn kaum kannte. Auch die späteren Szenen zwischen Em und Cas fand ich schön zu lesen. Und die Freundschaft zwischen Galo, einer Wache und Cas hat mir auch sehr gefallen. Ich mochte Galo sehr gerne. 

Der Grundton des Buches war für mich brutal. Folter, Morde. Jemanden das Herz aus der Brust reißen durch die macht seiner Gedanken. Und mir hat es etwas zugesetzt, wie die Nebencharaktere gestorben sind. Jeder denkt, er sei der Gute, mache das Richtige. Doch beide Seiten sind Mörder, hier gibt es kein Gut und Böse, nur ganz viel dazwischen. Zum Glück merkten dies die Protagonisten mit der Zeit auch. 

Das Ende war dann noch mal sehr spannend. Weil ich wirklich befürchtet habe, die Autorin bringt noch einen Nebencharakter um. Aber auch davon abgesehen gab es viele spannende Momente. Und ich bin trotz meiner Kritik sehr gespannt auf Band 2, weil es dort dann einen sehr mächtigen Charakter geben wird, der wohl noch für viele Probleme sorgen wird.


 
Nun noch mal die Kurzversion^^
Die Story ist interessant, der Schreibstil sehr flüssig und einfach.
Langeweile kam keine auf, dafür viel Spannung.
Em war mir zu kalt und Cas zu naiv.
Trotzdem ist Cas ein sehr lieber Charakter und Em eine starke Protagonistin.
Die Motivation des Königs konnte ich nicht verstehen und auch allgemein fehlte mir die Tiefe und Infos, um alles besser verstehen zu können.
Ich empfand das Buch als überraschend brutal, eine Ermordung hat mich ziemlich mitgenommen.
Aber auch so konnten mich einige Szenen emotional packen.
Die Scheinheiligkeit, jeder meint, er wäre im Recht obwohl er dafür Menschen umbringt nervte mich, aber mit der Zeit sahen es die Charaktere selbst ein.
Ja, ihr merkt schon, kurzfassen geht bei mir hier nur schwer ;)



http://weinlachgummis.blogspot.de/p/danke.html








Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über eure Kommentare :-)
Manchmal braucht meine Antwort etwas , aber sie kommt ^^